Mitglieder des railbow Netzwerks, die aus allen Unternehmensteilen der DB bestehen, nahmen den Welt-Aids-Tag am 1. Dezember zum Anlass „Gesicht zu zeigen“. Ausgrenzung am Arbeitsplatz durch HIV und AIDS darf nicht stattfinden.
Deshalb stand das railbow Netzwerk in der Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofes von 7 Uhr früh bis 20 Uhr abends und verkaufte den diesjährigen AIDS Teddybären, sammelte Spenden oder ließ das Glücksrad rotieren.
Zahlreiche Gäste besuchten die Kolleginnen und Kollegen am Stand, u.a. Thomas Niederbühl (Stadtrat und Geschäftsführer der Münchner Aids-Hilfe), Claudia Stamm (Mitglied des Landtags), Florian Ritter (Mitglied des Landtags), Christian Vorländer, Ray-Allen Taylor, Isabell Zacherias (Mitglied des Landtags), Alexander Mickloschy, Schwester Theresa Bavaria.

Nach einem sehr langen Tag befand sich zum Schluss die Summe von 2080,01 Euro in den Spendenbüchsen, die an die Münchner Aids-Hilfe gespendet wurden. Eine Summe, die sich sehen lassen kann!